Unser Affiliate Theme ist da! Spare 10% mit dem Gutschein DRWP10 - mehr erfahren!
Achtung! Dieser Artikel wurde nach dem Relaunch von wpsnippets.de noch nicht überarbeitet und kann fehlerhaft in der Formatierungen sein.

Stolz präsentiert von WordPress entfernen

Bei vielen Standardthemes, wie z.B. auch dem TwentyTwelve, befindet sich im Footer von eurer WordPress Seite der Hinweis „Stolz präsentiert von WordPress“ bzw. bei einer englischen WordPress Version „Proudly powered by WordPress„. (Vor der Version 3.5 gab es ausschließlich die englische Schreibweise.)

In dem heuteigen Artikel will ich euch zum einen erklären, wieso es sinnvoll ist diese Kennzeichnung zu entfernen. Zeitgleich erfahrt ihr wie das Ganze am besten angestellt wird und ob das überhaupt erlaubt ist.

„Stolz präsentiert von WordPress“ entfernen – warum eigentlich?

Dieser „Stolz präsentiert von WordPress“-Hinweis kann unter Umständen ein Sicherheitsrisiko bedeuten. So kann ich ein böser Blackhat binnen Sekunden mit Hilfe von Google tausende WordPress Blogs ausfindig machen und diese z.B. durch einen Spambot zumüllen. Hierzu reicht einfach nur die Eingabe des Suchbegriffes „Stolz präsentiert von WordPress entfernen“ in einer Suchmaschine eurer Wahl und schon hat man einen riesen Berg von Ergebnissen.

Google Suche: Stolz präsentiert von WordPress

Das Ganze lässt sich noch besser und genauer steuern, verwendet man sogenannte Suchoperatoren.

Zum Beispiel spezialisiert für .de Domains, die natürlich meist deutschen Inhalt haben…

"stolz präsentiert von wordpress" site:.de

…oder aber auch nach Themenspezifischen Seiten. In diesem Beispiel zeigt Google nur Ergebnisse an, bei denen im Titel das Wort „Pusteblume“ vorkommt.

"stolz präsentiert von wordpress" intitle:Pusteblume

Aber nun genug zu den Google Suchoperatoren, vllt. kommt später eine Erweiterung die noch mehr erklärt. Nun aber zurück zum Thema.

Auf jeden Fall können somit Blackhats eure WordPress Seite auffinden und sie mit Spamkommentaren überfluten. Daher wäre es überlegenswert diese „Footprints“ zu entfernen.

Darf ich die Hinweis „Stolz präsentiert von WordPress“ entfernen?

Kurz und knapp: ja! Im Gegensatz zu anderer Software ist der Hinweis kein Copyright sondern lediglich ein aufgezwungenes Dankeschön seitens WordPress. Da WordPress auf der GPL-Lizenz basiert ist es hier jedoch nicht nötig diesen Footprint bei zu behalten. Fairer Weise könnte man jedoch den Entwicklern entgegen kommen und an einer anderen Stelle der Webseite einen Link setzen.

Wie entferne ich den Hinweis „Stolz präsentiert von WordPress“ entfernen“ denn nun?

So. Nachdem ich nun lange um den heißen Brei herumgeredet habe, kommen wir zum Eigentlichen. Das Entfernen dieses Footprints.

Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten. Aber Achtung! Nach einem Update der Theme ist dieser Hinweis meist wieder vorhanden und müsste daher erneut entfernt werden.

Die erste Möglichkeit: schnell & simple – aber nicht die beste Wahl:

Geht zunächst unter dem Punkt „Design“ an der rechten Seite auf den „Editor“. Hier ist nun automatisch die Datei „Twenty Twelve: Stylesheet (style.css)“ geladen. Scrollt im unteren Textfenster bis ans Ende, wo ihr folgende Zeile CSS finden solltet:

.site-info{float:left;width:50%;}

Diese ersetzt ihr bitte mit folgendem:

.site-info {display:none;}

Durch die Eigenschaft „display:none“ wird der HTML-Container mit der Klasse „.site-info“ nicht mehr angezeigt. Aber Achtung! Da somit nur der Container versteckt wird, er aber nach wie vor im Quelltext einsehbar ist, erkennt und indiziert Google diesen dennoch. Diese Methode ist also nur dazu da, wenn ihr schnell den Hinweis „Stolz präsentiert von WordPress“ entfernen möchtet und euch das oben beschriebene „Sicherheitsrisiko“ nicht weiter stört.

Die zweite Möglichkeit: verstecken reicht nicht, der Hinweis muss weg!

Um den Hinweis komplett zu entfernen gehen wir wieder in den Editor und wählen diesmal an der rechten Seite die Datei „Fußzeile (footer.php)“. Ziemlich weit oben befindet sich nun folgender Quelltext:

[php]
<div class="site-info" style="float:left">
<?php do_action( ‚twentytwelve_credits‘ ); ?>
<a href="<?php echo esc_url( __( ‚http://wordpress.org/‘, ‚twentytwelve‘ ) ); ?>" title="<?php esc_attr_e( ‚Semantic Personal Publishing Platform‘, ‚twentytwelve‘ ); ?>"><?php printf( __( ‚Proudly powered by %s‘, ‚twentytwelve‘ ), ‚WordPress‘ ); ?></a>
</div><!– .site-info –>
[/php]

Diesen Code-Block können wir komplett entfernen. Achtet bitte darauf, dass ihr wirklich nicht mehr entfernt. Denn fehlt nur irgendwo eine ) oder > kann dies bei eurer Seite zu eine fehlerhaften Darstellung führen.

Das waren nun die zwei Methoden zum Entfernen des WordPress Hinweises „Stolz präsentiert von WordPress“. Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen weiterhelfen. Wenn es noch Fragen oder Anregungen gibt oder gern auch eine 3. Methode, dann freue ich mich über eure Kommentare.

Über André

Als Web- und Grafikdesigner arbeite ich täglich mit WordPress. Auf DRWP.de veröffentliche ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder kleinere Snippets und Artikel, die mir bei meiner täglichen Arbeit helfen und auch für den ein oder anderen Suchenden von nicht unerheblichem Interesse sein könnten.

WordPress Affiliate ThemeAnzeige

41 Kommentare

Avatar von Agnes

Agnes 6. Februar 2013 um 12:11

Ich entfern es auch immer direkt in der footer.php, wobei ich mir zu meinen WordPress Anfangszeiten auch nie sicher war, ob es „erlaubt“ ist oder nicht. Aber als ich dann mal einen Beitrag drüber gelesen hatte, das es eben wirklich ok ist, war das auch immer mein erster Griff. Ich hab nichts dagegen zu wordpress zu stehen, ich verwende das ja wirklich gern und oft, aber dann will ich auch selber einen Link setzen, an welcher Stelle auch immer, eben selbst entschieden :-)

Danke für deine Anleitung … so kann es jeder gut nachvollziehen, wie man vorgeht diesbezüglich.

Antworten
Avatar von diggi

diggi 5. Oktober 2015 um 9:51

Darf man diese Links zum Ersteller des Themes bei allen Themes, die auf WordPress(punkt)org angeboten werden löschen, oder nur bei diesen 3 Standarttemplates?

Antworten
Avatar von André

André 5. Oktober 2015 um 10:32

Theoretisch bei jedem, hierzu einfach mal die Lizenz anschauen und gucken was diese genau erlaubt.

Avatar von derhenry

derhenry 15. Februar 2013 um 17:35

Hallo und vielen Dank für die Anleitung.
Kannst Du mir auch sagen, an welcher Stelle ich das „Hinterlasse eine Antwort“ aus dem Twentytwelve-Theme vor jedem Beitrag (ohne Kommentare zu deaktivieren) und dieses „Dieser Beitrag wurde unter … abgelegt und mit … verschlagwortet am …“ entfernen kann?

Danke und Grüße

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 16. Februar 2013 um 15:15

Hallo Henry,

die Metadaten „Dieser Beitrag wurde unter…“ kannst du entfernen, indem du in den Editor gehst und dort die content.php aufrufst. Hier entfernst du folgenden Inhalt:

< ?php twentytwelve_entry_meta(); ?>

Und bzgl. des „Hinterlasse eine Antwort“, find ich spontan nur den Weg via CSS:

#reply-title {display:none}

Vllt. hat Christian hier noch eine Idee. :)

Antworten
Avatar von Christian Lang

Christian Lang 16. Februar 2013 um 16:14

Hallo Henry,

den Link „Hinterlasse eine Antwort“ bekommst du ganz einfach weg. Gehe einfach in das Theme Verzeichnis und öffne die Datei: content.php

Dort gehst du zur Zeile 26

< ?php if ( comments_open() ) ?>

und änderst diese zu:

< ?php if ( comments_open() && !is_home() ) : ?>

Gruß,
Christian

Antworten
Avatar von Hauke

Hauke 14. März 2013 um 18:29

Danke für den Tipp. Ich habe das gerade mal fix umgesetzt. Ist wirklich eine Sache von Sekunden. :)

Antworten
Avatar von robert

robert 14. März 2013 um 20:12

Das hat bei mir leider nicht funktioniert. Du kannst aber auch in der content.php die Zeilen 27 bis 29 löschen.

Antworten
Avatar von karl

karl 4. April 2013 um 0:08

Also ich habe mich an deine Anleitung gehalten,. tja und dann ging meine Seite nicht mehr auf. Ich denke, das ich einen Fehler gemacht habe… Zum Glück hatte ich ein Backup… Ich habs nochmal probiert,.. und diesmal war das genau wie Du es beschrieben hast,..
Nun mache ich keine WERBUNG mehr für WordPress..

vielen DANK

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 5. April 2013 um 16:35

Hallo Karl, schön zu hören, dass doch noch alles gut ausging. Und hier sieht man mal wieder wie wichtig ein Backup ist! :)

Antworten
Avatar von Daniel

Daniel 16. April 2013 um 0:18

Super hilfreiche Tipps, hat mir eine Menge Zeit erspart, danke!
Eine kleine Anmerkung habe ich noch zum Thema “Hinterlasse eine Antwort” Link entfernen.
Es sollte eigentlich ”“ lauten, also ohne Leerzeichen zwischen < und ?php. Ansonsten kann es sein das dieser Tag nicht als PHP interpretiert wird ;-)

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 16. April 2013 um 9:45

Hallo Daniel, gerne. Bzgl. des PHP-Tags in den obigen Kommentaren hast du natürlich Recht. Hab gerade mal geschaut, das liegt leider an WordPress. Im Kommentar an sich sind diese natürlich ohne Leerzeichen. :)

Antworten
Avatar von Sebastian

Sebastian 27. August 2013 um 8:25

Der „display:none“-Tipp ist nicht so gut, wie er scheint: Google erkennt diese Art der „Textversteckung“ und kann sie SEO-technich nicht unbedingt leiden. Ein kleiner Hinweis mit display:none ist dabei vielleicht nicht schlimm, aber wenn man es exzessiver einsetzt, droht schnell eine Abwertung.
Auf meinem Blog habe ich das Problem ganz einfach gelöst: Mit dem Wechsel zu MovableType fiel auch der WordPress-Hinweis weg :)

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 27. August 2013 um 10:12

Hey Sebastian,

den Punkte hatte ich ja oeben erwähnt. :)

>> Aber Achtung! Da somit nur der Container versteckt wird, er aber nach wie vor im Quelltext einsehbar ist, erkennt und indiziert Google diesen dennoch.

Die Abstrafung, durch ein “display:none” auf einen einfachen Satz wird von Google nicht abgewertet.

Denke an der Stelle mal z.B. an Dropdown Menüs in der Navigation, dort werden teilweise hunderte Links auf display:none gesetzt oder bei Tabs, Toggles etc.. Das ist auch alles via display:none gelöst.

Google kann damit schon ganz gut umgehen. Wo Google höchsten etwas böse wird, ist wenn z.B. viel Text mit weißer Farbe auf weißem Hintergrund versteckt wird oder mit Schriftgröße 1px etc..

Antworten
Avatar von Andrea

Andrea 21. September 2013 um 0:43

Hallo André

Vielen Dank für Deine Anleitung. Ich habe es so gelöscht und ein Text eingefügt. Hat super geklappt. Jetzt wollte ich noch das Impressum einfügen aber irgendwie funktioniert es nicht. Egal was ich mache. Ich hab schon alles ausprobiert. Leider habe ich keine Kopie vom original footer. Kannst Du es mal anschauen, vielleicht siehst Du ein Fehler.

Impressum
Naturheilpraxis-Körperseelenbalsam.ch 2013

Vielen Dank und Danke nochmals für die super Anleitung
LG Andrea

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 21. September 2013 um 12:19

Hey Andrea,

meld dich doch mal bitte über Kontakt bei uns, dann schau ich mir das mal genauer an (bräuchte aber Zugang zur Seite). :)

Gruß
André

Antworten
Avatar von Tery Whenett

Tery Whenett 9. Oktober 2013 um 10:25

Hallo,

vielen Dank für die Anleitung. Habe noch zwei weiterführende Fragen:

1.) Habe ich auf meiner Startseite Infinity Scroll aktiviert, was beim Scrollen so einen Balken unten hervorruft, wo der Name des Blogs und die nämliche WP-Werbung steht. Wie bekomme ich den weg?

2.) Habe ich unter dem letzten Beitrag jetzt ziemlich viel leeren Raum. Wo kann ich den reduzieren?

Mit besten Grüßen
Tery

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 11. Oktober 2013 um 19:52

Hey Tery,

da ich den Source von dem Plugin nicht kenne und auch nciht vorschlagen würde, darin direkt rumzufummeln würde ich spontan vorschalgen, das Ganze via CSS auszublenden.

Dazu einfach folgendes in deine style.css und Design » Editor

#infinite-footer {display:none}

Und zu 2. auch hier müsste eigentlich im Theme rumgefummelt werden. Aber du kannst es auch mit folgenden Punkten lösen. (Wie oben in die style.css damit)

#primary {margin-bottom:0}
#colophon {display:none;padding:0;margin:0;}

Ist zwar nicht die sauberste Lösung, aaaber es tut. ;)

Gruß
André

Antworten
Avatar von Tery Whenett

Tery Whenett 11. Oktober 2013 um 20:05

Funktioniert wunderbar – herzlichen Dank :)

Avatar von André Köbel

André Köbel 11. Oktober 2013 um 20:19

Nichts zu danken. :)

Avatar von Matthias Karkuschke

Matthias Karkuschke 11. November 2013 um 12:39

Etwas eleganter ist für mich die Nutzung von Child-Themes, wo die Änderungen nach Updates des Main-Themes nicht verloren gehen.
Dabei mache ich dann im Footer immer folgende Änderung, die als dritte Variante durchgehen könnte:
Im Original steht beim Theme „twenty thirteen“ folgendes:
<a href="“ title=““>

Wird ersetzt durch:

Ergebnis ist, dass im Fuß ein Copyright mit Name des Blogs und Jahr drinsteht.

Antworten
Avatar von Steve Gill

Steve Gill 17. November 2013 um 14:00

Danke! war sehr hilfreich. hab methode nummer 2 genommen ;)

Antworten
Avatar von loerili

loerili 26. November 2013 um 0:24

Kurze Frage:
In den WordPress Regeln steht, dass man es nicht entfernen darf?! Zumindest lese ich das grade im FAQ. http://de.support.wordpress.com/custom-design/
Will WordPress einen damit jetzt unter Druck setzen, oder darf man es dann wirklich nicht?
Viele Grüße und Danke!

Antworten
Avatar von Christian Lang

Christian Lang 26. November 2013 um 11:43

Hallo,
du kannst den Hinweis ohne Gefahr entfernen, sofern du eine selbst gehostete Version von WordPress hast. Bei einem WordPress.com Blog ist das natürlich was anderes. Da sollte man die Regeln befolgen.

Gruß
Christian

Antworten
Avatar von Daniel

Daniel 9. Mai 2014 um 9:37

Hallo zusammen,
mag sein das die Frage ziemlich doof daher kommt, aber wenn ich im Editor die zeilen lösche. Muss ich das dann nicht auch irgendwie speichern?
Und wo genau im Verzeichnissbaum liegt die Footer.php Datei?

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 10. Mai 2014 um 0:33

Hallo Daniel,

es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. ;)

Also die Datei musst du nach dem editieren speichern, damit die Änderungen wirksam werden.

Die footer.php findest du im WordPress Backend unter Design » Editor und dort an der rechten Seite unter footer.php oder Fußzeile

Du kannst die Datei auch über deinen FTP-Server bearbeiten, da müsstest du in folgenden Pfad gehen: /wp-content/themes/%NameDeinerTheme%%/footer.php.

Gruß
André

Antworten
Avatar von Frank

Frank 26. Mai 2014 um 17:57

Ich habe WordPress 3.9.1 installiert. Ich habe festgestellt, dass ich unter Design keinen Editor mehr habe. Ich kann aber nicht nachvollziehen seit wann der verschwunden ist. Haben Sie eine Idee?

Gruß
Frank Reiser

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 27. Mai 2014 um 9:54

Hallo Frank,

oook.. das ist komisch. Sind denn viele Plugins installiert, wodurch das passieren konnte? Irgendwelche Updates die noch nicht gemacht sind? Was passiert beim direkt Aufruf der Datei über domain.tld/wp-admin/theme-editor.php?

Gruß
André

Antworten
Avatar von Xenia

Xenia 19. Juli 2014 um 17:43

Hallo Frank, hast du zufällig eine Multisite?
Mir ist das bei einer Multisite passiert (eine WordPressinstallation, zwei Domains und nirgends ein Editor). Ich habe lange gesucht und keine Lösung gefunden. Und jedes mal die Dateien per FTP zu laden war mir zu mühsam. Habe dann resigniert und eben zwei WordPress Datenbanken erstellt :-(.
LG
Xenia

Antworten
Avatar von Xenia

Xenia 19. Juli 2014 um 17:36

Hallo André, kann man an der Stelle anstatt „Stolz präsentiert…“ die PHP Zeilen entfernen und was anderes schreiben?
Z.B.:

Hier wohne ich (Adresse)

Antworten
Avatar von André

André 20. Juli 2014 um 10:36

Hey Xenia,

aber natürlich. Einfach an der entsprechenden Stelle den Code rausnehmen und dann reintippen, was du möchtest. :)

Gruß
André

Antworten
Avatar von DerSenior

DerSenior 10. Dezember 2014 um 21:18

Hallo,
hat zunächst super geklappt! Solange ich im Backend angemeldet war. Kaum melde ich mich ab, rufe die Seite neu auf, ist die Zeile wieder da. Jetzt habe ich keine Peilung mehr. Cache habe ich im Browser auch geleert. Ich nutze WP 4.1
Gruss Wolfgang

Antworten
Avatar von Robin

Robin 23. Dezember 2014 um 14:51

Hallo liebes Team von drwp.de!
Ich habe da mal eine Frage: Und zwar habe ich viele Themes in meiner Liste und möchte nun die Werbung von WordPress durch meine ersetzen.
Ich habe viele Themes. Somit ist das für mich unmöglich alle Designs zu ändern. Zudem kommen ja auch noch die guten Updates. So, nun möchte ich dies mit Hauptdateien ändern. Wie muss ich vorgehen?

Antworten
Avatar von Christian

Christian 25. Dezember 2014 um 11:43

Hallo Robin,

das löst du am besten via Childthemes – les dir hierzu unseren Artikel durch:

http://drwp.de/wie-du-kinderleicht-dein-erstes-child-theme-fuer-wordpress-erstellst/

Viele Grüße und schöne Feiertage,

Christian

Antworten
Avatar von hubertus

hubertus 15. Februar 2015 um 20:30

hallo,

habe ne Frage. habe bei 1und1 so ein hostingpaket gemacht, und mir dort WordPress als app genommen.
Nun habe ich bemerkt das der Editor nicht da ist, und gelesn in einem 1und1 Forum das die von 1und1 diese funktionen absichtlich rausgenommen haben, gibt es andere möglichkeiten, den link in der Fusszeile zu löschen?
Habe in dem benutzten theme ein Feld custom css, da könnte ich etwas eingeben, habe aber nicht die leieste Ahnung…..
Danke im Voraus

Antworten
Avatar von ghofweber

ghofweber 13. April 2015 um 18:14

Googeln hilft ;-) http://blog.youbility.de/wordpress-template-editor-aktivieren-11/

Antworten
Avatar von Derk

Derk 27. April 2015 um 13:10

Vielen Dank, die erste gute Erklärung, die dann auch noch ohne Probleme funktioniert.
LG vom Niederrhein

Antworten

beliebigen counter in wordpress einbinden | 25. Juni 2015 um 18:15

[…] Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich noch den Hinweis auf die verwendete Blog Software aus dem Footer entfernen. Hier steht, warum. […]

Avatar von Frank

Frank 10. August 2015 um 10:07

Hallo,
wie kann ich im twenty twelve Theme die Blog-Seite (Ansicht) ändern?
Ich würde gerne das die Blog-Einträge auf volle Seitenbreite, zentriert erscheinen.
Also ohne Widget-Bereich rechts.
Den Widget-Bereich (Hauptseite) würde ich gern oben drüber haben.
Geht das ?
(Die Seite ist noch im Aufbau deshalb möchte ich nicht öffentlich den Link teilen. Wenn ich den Link der Website oben im Formular bei „Website“ eintrage, ist dieser dann öffentlich? – Vielleicht klappts auch so?)
VG, schöne Woche

Antworten
Avatar von Robert

Robert 6. Juni 2016 um 0:16

Darf man den Verweis auch in Themes, welche unter der GPLv3, AGPL oder LGPL stehen entfernen?

Antworten
Avatar von Sascha

Sascha 26. Juni 2016 um 2:06

Hallo!
Da ich persönlich sehr glücklich mit WP bin, habe ich den Text nicht klassisch entfernt, sondern durch „©2016 by DBFMPRESS mit freundlicher Unterstützung der Macher von WP.“ ersetzt… Die Verlinkung habe ich gelassen…
Denke mal, das ist an sich die fairste Lösung, was WordPress angeht, oder wie seht ihr das?

Ich finde, der Hinweis ist an sich okay, aber eben nicht auf englisch (Design: twenty-ten) und rein auf WordPress bezogen… wie sieht es da aus, selbst wenn WP es irgendwann schaffen sollte, den Copyright-Hinweis zur Pflicht zu machen (Urheberrecht und so!), könnte in dem Fall dann mein Text so wie es da steht dennoch stehen bleiben, oder müsste in dem Fall das dann zurück ins Original geändert werden?

Liebe Grüße,
Sascha

Antworten
Avatar von Andre

Andre 27. September 2016 um 17:48

Hallo Andre,

Danke für die sehr gute Erklärung.
Erweitere es doch gleich um die Anpassung wie bei mir :-)

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <strong>, <em>, <u>, <a href="">, <del>, <ul>, <ol>, <blockquote>. Für Code benutze bitte pastebin.com und kopiere den Link in dein Kommentar.
*
*