Unser Affiliate Theme ist da! Spare 10% mit dem Gutschein DRWP10 - mehr erfahren!

Die besten WordPress Hosting Anbieter im Vergleich

Wer seinen eigenen Blog oder seine eigene Seite mit WordPress starten möchte, der braucht vor allem eins: Einen zuverlässigen Webhosting Anbieter. Vor einiger Zeit haben wir in unsere WordPress Gruppe auf facebook eine Umfrage zum Thema Webhoster gestartet und die Mitglieder sollten abstimmen, bei welchem Hoster sie sind und zeitgleich ein kleines Feedback abgeben, wie zufrieden sie mit dem Service dort sind. Zudem haben wir, durch unser tägliches Agenturgeschäft, mit vielen verschiedenen Hostern von unseren Kunden zu tun, von 1und1 über all-inkl. bis hin zu Alfahosting. Die Masse an Hostern ist breit gefächert und doch gibt es so viele unterschiedliche Faktoren auf die man achten muss. Im folgenden Artikel stelle ich dir 7 verschiedene Hoster vor und erkläre, was du bei der Auswahl des für dich passenden Hosters bedenken bzw. beachten musst.

WordPress Hosting Vergleich

ALL-INKLHost EuropewebgoAlfahosting1und1
Zum AnbieterZum AnbieterZum AnbieterZum AnbieterZum Anbieter
EXKLUSIVER
10 € GUTSCHEIN

DRGO10
SSD-Webspace &
SSD-Datenbanken
+1,- EUR / mntl.
PaketALL-INKL PrivatWebPack BasicCMS ProMULTI LWP BASIC
Kosten4,95 EUR3,99 EUR4,95 EUR2,99 EUR2,99 EUR
Einrichtungskosten14,99 EUR8,90 EUR
Speicherplatz50 GB5 GB40 GB60 GB50 GB
TransfervolumenFlatrateFlatrateFlatrateFlatrateFlatrate
FTP-Accounts1 +10kein Limitunbegrenzt1 +
Domain(s) inklusive31x .de1.de1
Memory Limit256 MB128 MB512 MB64 MB30 MB
max. ZusatzdomainsAufpreisk.A.kein Limitunbegrenztk.A.
Subdomains150300kein Limitkein Limit100
Anzahl Postfächer50050kein Limit10.000100
IMAP fähigk.A.
MySQL Datenbanken55kein Limit (SSD!)620
PHP 5.6 + 7.0 oder höher
MySQL 5.7 oder höher
mod_rewritek.A.
Kosten4,95 EUR3,99 EUR4,95 EUR2,99 EUR2,99 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr! Stand: 10.02.2015


Bevor du dich auf die Suche nach einem Hoster machst, solltest du wissen was du brauchst.

Die WordPress Voraussetzungen

Folgende Vorgaben sollte ein Webspace oder Server mitbringen, damit WordPress darauf läuft.

  • PHP: Version 5.2.4 oder höher
  • MySQL: Version 5.0.15 oder höher
  • Optional: Apache mod_rewrite sollte aktiviert sein, sodass WordPress mit sauberen URLs (Permalink) umgehen kann
  • Memory Limit: Mindestens 32 MB, empfohlen sind jedoch 64 MB

Zudem wird von WordPress ein linux basierter Server mit Apache empfohlen. Aber auch Windows Server, wie man an diesem Tutorial zu XAMPP sieht, stellen im Normalfall kein Problem dar, so lange PHP und MySQL darauf laufen.


So, nun weißt du was du an Grundvorrausetzungen brauchst. Aber was gibt es noch für Punkte auf die du achten solltest? Oooh, eine Menge, aber keine Angst, eins nach dem anderen.

Sollte ich mir einen Webspace, vServer oder Server holen?

Zunächst einmal sollest du überlegen, ob du ein einen einfachen Webspace brauchst oder dich lieber für deinen vServer oder Root Server entscheidest. Die Unterschiede sind ganz leicht.

Zum einen natürlich die Kosten. Wenn du für Hosting monatlich nur z.B. 5,- EUR eingeplant hast, bzw. nicht ausgeben möchtest, dann reicht das leider nicht für einen Root Server. Und im Normalfall ist das beim Start einer Seite auch nicht notwendig, da es nicht ab dem 1. Tag mehrere tausend Besucher am Tag sein werden. Falls du dennoch mit einem riesen Besucheransturm rechnest, weil du z.B. verschiedene Marketing Kampagnen fährst, dann wäre ein einfacher Webspace sicher nicht mehr genug. Aber wir gehen nun mal auf einen „normalen“ Blog bzw. Seite wie DRWP.de ein mit ca. 800 Besuchern am Tag und dafür reicht ein kleiner Webspace.

Wie viele MySQL Datenbanken benötige ich?

Wie oben bereits erwähnt, benötigt WordPress eine MySQL Datenbank. Diese muss also in deinem Hostingpaket inbegriffen sein. Wenn ich mich so umschaue, ist die aber auch in jedem vernünftigen Webspace Paket enthalten. Ausnahmen sind sogenannte „Webvisitenkarten“, hier hast du oftmals nur sehr wenig Platz, wenn du z.B. eine statische Landing Page oder „über mich“-Seite erstellen möchtest – oder einfach nur zum „Parken“ deiner Domains.

Wenn du zusätzlich aber noch Piwik benutzen möchtest um deine Besucher zu zählen und nicht mit Google Analytics für WordPress arbeiten möchtest, dann wäre eine zweite Datenbank nicht verkehrt. Zwar kann man sowohl WordPress als auch weitere Installationen anderer Systeme in einer Datenbank laufen lassen, aber wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, wären diese getrennt wohl besser aufgehoben.

…und Traffic, was ist eigentlich mit dem Transfervolumen?

Traffic, das ist das Transfervolumen zwischen deinem Server/Webspace und dem Besucher.

Das heißt: wenn du einen Blogartikel schreibst und darin 3 Bilder á 300kB vorkommen und ein Besucher diesen Artikel liest, so lädt er diese 3 x 300kB herunter. Das wären dann somit 900kb. Dazu kommen noch zusätzliche Kleinigkeiten wie die allgemeine Ausgabe der Webseite (der Quellcode) oder aber auch eingebundene Bilder die zum Layout gehören oder CSS-Dateien.

Die Startseite von wpsnippets.de hat z.B. eine Größe von ca. 1000kB. Bei ca. 400 Besuchern am Tag sind das ca. 400MB die wir an Traffic generieren und im Monat also 12GB.

Aber wir schweifen ab. Die meisten Webhoster bieten mittlerweile bereits bei kleinen Paketen eine Traffic-Flatrate an und von daher solltest du dir da keinen allzu großen Kopf machen.

Was kosten mich Domains, oder ist die inklusive?

Sicherlich brauchst du auch eine Domain. Viele Webspace Anbieter bieten mittlerweile eine oder mehrere kostenlose Domains innerhalb eines Paketes an. Oftmals sind das nur .de Domains, aber vor allem bei größeren Paketen erhällst du meinst auch die „Klassiker“ wie die .com, .org, .biz oder .net kostenlos zu deinem Paket. Ansonsten zahlt man im Durchschnitt einen Euro monatlich für eine „nicht exotische“ (.to, .ly, .io, etc.) Domain. Einige Webspace Anbieter haben aber zeitgleich bei dem Webspace ein Limit, wie viele Zusatzdomains man innerhalb des Pakets besitzen darf. Wenn du also viele Domains hast oder kaufen möchtest, solltest du darauf achten, das es hier nicht zu Problemen kommt.

Wie viel Speicherplatz benötige ich für meine WordPress Seite?

Das Thema Speicherplatz ist heute eigentlich kein Ausschlusskriterium mehr. Viele Hosting Anbieter bieten direkt ausreichend „Space“ an. Zumal WordPress an sich nicht allzu viel braucht. Eine normale WordPress Installation, mit einigen Plugins, vllt. einer zweiten Theme, sowie mehreren Beiträgen mit hochgeladenen Fotos hat meisten nicht mal 50 MB.

Wie sieht es mit E-Mail-Postfächern aus?

Damit deine Besucher dich auch über eine E-Mail passend zu deiner Seite erreichen können, solltest du natürlich auch darauf achten, dass dein Hosting Anbeiter dir Postfächer ohne Aufpreis bereitstellt. Aber auch das ist mittlerweile eigentlich Standard. Wenn du nun z.B. die Webseite für (d)eine Firma baust und jeder Mitarbeiter eine eigene E-Mail Adresse hat, so sollte darauf geachtet werden, dass der Webspace Anbieter genug Postfächer anbietet.


Für unsere Zusammenfassung nehmen wir nun folgende Daten als Szenario:

  • Wir möchten Webspace, da es sich um einen privaten Blog / eine kleine Firmenseite handelt
  • Wir benötigen 2 MySQL Datenbanken
  • Der Traffic sollte bis 10GB im Monat kostenlose sein, optimal wäre eine Flatrate
  • Wir möchten eine .de Domain inklusive sowie die Möglichkeit Subdomains zu erstellen
  • Beim Speicherplatz reichen uns 500MB, für die Artikel und hin und wieder eine PDF
  • Postfächer möchten wir 25 Stück, für alle Mitarbeiter und diese per IMAP abrufen
  • Wir benötigen „mod_rewrite“ für eine saubere URL Struktur

Anhand unserer Vorgabe und der eigenen Erfahrung, kann ich dir Alfahosting wärmstens empfehlen. Neben dem besten Preis*, der alle benötigten Funktionen beinhaltet, ist der Support wirklich super. Es vergeht selten eine Stunde bis wir die erste Antwort bekommen.

* ACHTUNG: Zwar wird bei den meisten Anbietern, wie z.B. bei 1und1 das oben genannte Webspace Paket mit 3,99 EUR statt 6,99 EUR angeboten, dieses Angebot gilt aber oftmals nur für wenige Monate.


Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Überblick über die verschiedenen Hosting Anbieter verschaffen und wünsche dir viel Erfolg bei der Auswahl! Gerne kannst du, wenn du bereits schon länger eine Webseite laufen hast, auch über deinen Anbieter berichten.

Über André

Als Web- und Grafikdesigner arbeite ich täglich mit WordPress. Auf DRWP.de veröffentliche ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder kleinere Snippets und Artikel, die mir bei meiner täglichen Arbeit helfen und auch für den ein oder anderen Suchenden von nicht unerheblichem Interesse sein könnten.

WordPress Affiliate ThemeAnzeige

23 Kommentare

Avatar von Ronny

Ronny 8. Oktober 2013 um 21:55

Kleiner tipp… Bei allinkl das 7,95€ paket nehmen. Ausserdem in der htaccess folgende sachen eintragen…

php_value memory_limit 256M
AddHandler php54-cgi .php

Nummer 1 sorgt dafür, dass wp 256Mb für scripte zur verfügung stehen und mit nummer 2 ist das setzen von Ordnerrechten per Ftp nicht notwendig, ausserdem müssen keine ftp daten mehr für updates eingegeben werden und die templates sind über den editor bearbeitbar. die php version kann einfach in 53, 52 oder 55 geändert werden, wenn mans braucht

Gruss
Ronny

Antworten
Avatar von Baris

Baris 21. Oktober 2013 um 13:24

Hi Andre,

besonders empfehlenswert ist Roman – ehrenwert-it.de – macht eine super Arbeit und auch was Preis/Leistung anbelangt sehr vorne mit dabei. Bei Fragen steht er auch am Wochenende zur Verfügung.

Grüße
Baris

Antworten
Avatar von Claudia

Claudia 13. Dezember 2013 um 1:45

Bei ehrenwert-it.de bin ich auch, haben einen super Service und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Antworten
Avatar von David

David 14. Juli 2014 um 20:50

Alles in allem finde ich ehrenwert-it auch nicht schlecht. Anfangs lief auch alles ohne Probleme und dazu mit einer guten Performance , jedoch hab ich dort MySqlDumper nicht lauffähig bekommen (Einspielen eines Backup dauerte über 12 Stunden – 40MB) und auch mein Piwik hatte zum Schluß immer mehr Verbindungsprobleme. Schade…ohne die Probleme wäre es mein Tophoster.

Antworten
Avatar von André

André 15. Juli 2014 um 23:32

Hast du Roman denn mal darauf angesprochen?

Avatar von David

David 24. Juli 2014 um 2:09

Hallo,

ja ich stand im Kontakt mit ihm. Das Problem mit dem MySqlDumper konnte nicht geklärt werden. Schlußendlich hat er mir das Backup dann mit einem anderen Tool aufgespielt. Und bei Piwik konnte nichts gefunden werden. Da war auch das Problem, das mit einem Reload dann auch wieder alles lief. Aber ständig reloaden ist halt auch keine Lösung.

Gruß David

Avatar von Presser

Presser 21. November 2013 um 20:49

Hallo,
Danke für die ausführliche Beschreibung.

Ich wollte nur hinweisen, dass du bei deinem Vergleich, keine Vertragskaufzeit von jeweiligen Anbieter genannt hast.
Z.B. Alphahosting setzt 24 Monaten im voraus..

Danke
Jameel

Antworten

Der Weg zum erfolgreichen Blog – Die technische Grundlage! 22. Dezember 2013 um 21:18

[…] die mit dem Bloggen anfangen möchten, machen sich beim Thema Hosting oft nur einen Gedanken. *Der Preis* Das Hosting sollte doch so günstig wie mögich sein. Diese […]

Avatar von Jochen

Jochen 7. Januar 2014 um 11:09

Auf der Suche nach einem Vergleich über verschiedene Hoster bin ich über diesen Blog gestolpert. Lob dafür, sehr Informativ und schön dargestellt.

Nach kurzem suchen habe ich sogar noch einen HostEurope Gutschein gefunden: stargutschein.de/gutscheine/host-europe/

Grüße der Jochen

Antworten
Avatar von Andrea

Andrea 22. Januar 2014 um 23:22

Warum soll es immer einer der großen sein? Mit hofstede dot de habe ich einen kleinen Hoster gefunden, welcher im Preis- Leistungsverhältnis kaum schlagbar ist. Tickets werden kompetent beantwortet und wenn es mal etwas schwieriger ist habe ich sogar einen Rückruf bekommen. Am besten war die Aussage „Jetzt haben wir schon drei mal hin und her geschrieben, am Telefon geht es wohl schneller“.
Schade das hier nur die BigPlayer beschrieben werden.
Gruß
Andrea

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 23. Januar 2014 um 20:06

Hallo Andrea,

ich versteh dein Anhaltspunkt, aber das Problem an der Sache ist, es gibt in Deutschland bestimmt 1000 Hoster. Diese können wir natürlich nicht alle anbieten bzw. auflisten, weswegen wir erstmal nur einige Bekannte genommen haben, mit denen wir uns selbst auch schon mal beschäftigt haben. Ich denke für ein größeres Hoster-Verzeichnis ist eher eine Seite wie webhostlist.de das richtige.

Gruß
André (ohne a) ;)

Antworten
Avatar von ina

ina 28. Januar 2014 um 14:13

Es gibt weit aus mehr gute Anbieter die mit den großen mithalten.
Wie z.B. http://www.hogibo.de hier stimmt das Preis/Leistung Verhältnis.
Support ist immer errechbar.

Antworten
Avatar von André Köbel

André Köbel 28. Januar 2014 um 15:02

Hey Ina,

klar gibt es noch viele viele weitere. Auf webhostlist.de gibt’s über 500 Anbieter allein für WordPress Hosting (Webspace). Hier sehe ich in der Masse einfach das Problem, diese alle aufzusetzen. Nicht zuletzt wegen fehlender Ressourcen.

Aber ich freue mich immer über Tipps aus der Community und mit der Zeit wird diese Liste auch weiter ausgebaut werden. :)

Gruß
André

Antworten

Mit WordPress in die Bloggerwelt starten – Pressengers 12. März 2014 um 15:44

[…] weit auseinander. Eine Übersicht der besten Anbieter für eure WordPress Nutzung findet ihr hier. Auch spezielle Anbieter für ein allumfassendes Managed WordPress Hosting gibt es mittlerweile […]

Avatar von Ulrich Lennartz

Ulrich Lennartz 24. April 2014 um 19:41

Der gute Überblick ist Dir gelungen. In der Tabelle fehlen mir noch die Angaben zum php Memory Limit, das gerade bei WordPress besonders wichtig ist. Bei Lennartz-hosting.de haben alle Pakete 256MB Memory Limit!

Beste Grüße,
Ulrich Lennartz

Antworten
Avatar von Claude

Claude 16. Juni 2014 um 19:44

Schade das Alfahosting SFTP erst bei den Business-Tarife zur Verfügung stellt, dann also doch ehr All-Inkl …

Antworten
Avatar von Torben

Torben 20. Juni 2014 um 18:45

Hey Andre,

interessanter Vergleich. Mir fehlen dort noch die WordPress Hoster für spezielle Zielgruppen wie Blogger, Designer, Agenturen und Web-Worker. Schau mal bei Raidboxes vorbei. Speziell für Agenturen, Designer und Startups. Wir nutzen von Anbeginn nur Server in Deutschland, inkl. 100% zertifizierter Atomstrom freier Energieversorgung (Green Hosting) und einem benutzerfreundlichen Interface. Gerne mehr unter: http://raidboxes.de.

Antworten
Avatar von Paul H.

Paul H. 8. Juli 2014 um 12:05

Hallo,

ich bin simpler Kunde ohne Kunden-werben-Freunde oder sonstigen finanziellen Interessen. Wer aber unbedingt möchte, kann von mir auch einen entsprechenden Affiliate-Link bekommen und bekommt dann von mir 90 Prozent der Neukundenprovision.

Die nachfolgenden Links sind allerdings neutral, frei von Affiliate-Nervzeugs.

Ich trenne alle „Dienste“ nach Möglichkeit auf, da alles bei einem Anbieter manchmal Probleme bereiten kann. Außerdem sind die einzelnen Anbieter krasse Spezialisten in ihrem jeweiligen Fachgebiet und keine oberflächlichen Allrounder.

Meine E-Mails habe ich mittlerweile bei https://mailbox.org/ betrieben von Peer Heinlein und seiner Firma. Peer ist seit vielen vielen Jahren bekannt für sichere Mailboxen, usw. und ist auch Buchautor bei Opensourcepress zu diesem Thema. Seine Firma betreibt auch einen der ältesten deutschen ISP http://www.jpberlin.de sowie eine Akademie rund um Linux, Server, usw.

Ähnlich gut und wohl in Kontakt mit Peer ist https://posteo.de/ aber ich habe mich nun halt zuvor bereits für mailbox.org entschieden.

Meine fast 30 Stück Top-Level-Domains hoste ich bei drei Branchengrößen für Privatleute, sucht euch selbst einen Anbieter aus:
http://www.inwx.de/
http://www.do.de/
http://www.df.eu/

Und meinen Webspace habe ich bei http://www.campusspeicher.de/ und http://www.5hosting.com/ und http://www.jpberlin.de

Und das, obwohl ich mir alles nur durch lesen von Tutorials usw. im Internet beigebracht habe. Ich bin beruflich ganz weit weg von Computern, Programmieren, Webdesign, usw.

Das zeigt, was das WWW für eine tolle Sache ist, wenn Leute wie ich dazu befähigt werden, sowas zu lernen und zu beherrschen.

Paul

Antworten
Avatar von André

André 8. Juli 2014 um 13:45

Hey Paul,

vielen Dank für dein umfassendes Kommentar. Schön zu sehen, dass sich auch „Laien“ Gedanken machen und nicht alles blind auf die B2C-Größen mit hohem Werbebudget á la 1und1 oder Hosteurope schmeißen. ;)

Gruß
André

Antworten
Avatar von Horst

Horst 25. Juli 2014 um 12:18

Ich kann Hosteurope für WordPress nicht empfehlen. Meine Webseiten dort auf einem Virtuellen Server wurden kompromittiert und Hosteurope stellte sich auf den Standpunkt: WP ist nicht unsere Software.
Somit wurde der Server gesperrt und ich durfte mich selbst um eine Lösung bemühen. Beim Freischalten wurde angeblich noch mal alles kontrolliert, mit der Folge, dass Tage später alles von vorne los ging.

Zudem bekomme ich auf allen WP Sites täglich hunderte BruteForce Versuche und die werden von Hosteurope scheinbar ignoriert. Offenbar hat man dort weder:
eine Antivirussoftware
eine Firewall für Wordrpess
ein Meldesystem wenn Domains down sind

Meine Entscheidung: Hosteurope taugt nicht für WordPress und hat inzwischen einen oft miserablen Service (abhängig vom Mitarbeiter am Telefon).

Antworten
Avatar von André

André 25. Juli 2014 um 17:49

Hallo Horst,

vielen Dank für dein Feedback. Ähnliches mussten wir in letzter Zeit leider auch (bei Kunden) feststellen. Wir werden den Hosting-Bereich auf DRWP.de in den kommenden Wochen komplett überarbeiten und entsprechende Hinweise auch in das Review mit einbringen.

Gruß
André

Antworten
Avatar von Maja

Maja 7. Juni 2015 um 17:25

Ein Kunde von mir ist auch bei Hosteurope (kein WP). Keiner bekommt so oft E-Mails mit Entschuldigung wegen Ausfälle und „Serverarbeiten“ wie er. Deshalb kann ich die auch nicht empfehlen.

Antworten

Besser bloggen: Meine Erfahrungen und Tipps für Anfänger 18. November 2014 um 13:36

[…] Mein Blog wird selbst gehostet, eine Übersicht über WordPress Anbieter in Deutschland findest du hier. […]

Avatar von Michael Oberpetinger

Michael Oberpetinger 12. Februar 2015 um 19:19

Seit dem MyWoHo.com auch in London server hat, habe ich dort 2 WordPress Seiten erstellt. Bin echt super zufrieden. Seiten sind schnelll uns support is super.

Antworten
Avatar von Michael Oberpetinger

Michael Oberpetinger 12. Februar 2015 um 19:20

Als ich mich registriet habe gab es auch eine gratis 20 Tage Probe. Vielleicht gibt es die noch.

Antworten

WordPress Multisite – Eigenes Blognetzwerk aufbauen – DRWP.de 15. Oktober 2015 um 13:24

[…] Hosting […]

Avatar von Kai Martin Bönki

Kai Martin Bönki 22. Januar 2016 um 20:23

Hallo,

ich kann übrigens one.com empfehlen, habe dort eine Website laufen und bin zu frieden.

MfG

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <strong>, <em>, <u>, <a href="">, <del>, <ul>, <ol>, <blockquote>. Für Code benutze bitte pastebin.com und kopiere den Link in dein Kommentar.
*
*