Unser Affiliate Theme ist da! Spare 10% mit dem Gutschein DRWP10 - mehr erfahren!
Achtung! Dieser Artikel wurde nach dem Relaunch von wpsnippets.de noch nicht überarbeitet und kann fehlerhaft in der Formatierungen sein.

3 Wege um eine WordPress Theme zu installieren

3 Wege um eine WordPress Theme zu installieren

Nach der Installation von WordPress lässt sich deine neue Webseite ohne Aufwand schnell individualisieren. Das geht nicht nur mit dem Installieren von Plugins, sondern auch mit einem sogenannten WordPress Theme. Ein Theme ist eine Designvorlage, die du in der Regel mit verschiedenen Einstellungen wie einem Logo oder Farbänderungen nochmal deinen Bedürfnissen anpassen kannst.

Bevor du dir ein Theme aussuchst, solltest du dir Gedanken darüber machen, wie deine Webseite strukturiert sein soll. Dazu stelle dir folgende Fragen:

  • Wie soll der Kopfbereich aussehen? Soll es ein Topmenü über dem Logo geben? Sollen die Menüs Dropdown-fähig (also ausklappbar) sein?
  • Brauchst du eine (oder zwei) Sidebars? Auf welcher Seite sollen diese stehen?
  • Möchtest du einen einfachen Fußbereich oder einen, indem du Widgets unterbringen kannst?
  • Auf welche weiteren Features legst du großen Wert?

Wo bekomme ich ein WordPress Theme her?

Für ein kostenloses WordPress Theme gibt es das „Themes Directory“. Dies wird direkt von WordPress(.org) zur Verfügung gestellt und verwaltet. Ein umfangreicher Filter erleichtert dir dabei die Suche nach einem passenden Template. Unter anderem kannst du nach der Farbe, der Anzahl der Spalten, der Breite und besonderen Features suchen und aus den mehr als 2.000 Themes eins für deine Webseite raussuchen.

Eine weitere Anlaufstelle sind die Themevorschläge von uns. In der Vergangenheit haben wir hier unter anderem folgende Beiträge veröffentlicht:

Wenn du etwas Geld investieren möchtest, dann kann ich dir Premium Themes zum Beispiel auf themeforest.net empfehlen. Dort gibt es für kleines Geld (30 bis 50 US Dollar) sehr schöne Themes. Diese haben in der Regel auch viel mehr Features und Einstellungsmöglichkeiten als kostenlose Themes.

Wenn du stattdessen über eine Suchmaschine nach kostenlosen Themes suchst, dann solltest du auf jeden Fall aufpassen: Laut einem Test von wpmu.org manipulieren 9 von 10 Webseiten die angebotenen Themes und fügen eigene Links hinzu oder versuchen sogar, deine Besucher über die Templates mit Viren zu infizieren.

Bei der Auswahl solltest du auf folgende Punkte achten:

  • Ist die Quelle vertrauenswürdig?
  • Läuft das Theme mit der aktuellen WordPress-Version?
  • Bei Premium-Themes: Wie ist das Theme lizensiert? Darfst du es einmal oder mehrmals einsetzen?

1. Themes installieren mit dem Theme-Verzeichnis

Ein Theme aus dem Theme Directory zu installieren, geht direkt aus dem Adminbereich von deiner Webseite. Gehe dazu auf der linken Seite auf den Menüpunkt Design, dann auf Themes und wechsle oben in den Tab Themes installieren.

WordPress Themes über das Theme-Verzeichnis installieren

Wenn du schon weißt, welches Theme du installieren möchtest, kannst du dies direkt über den Namen suchen. Ansonsten kannst du hier auch die Filter benutzen, um ein passendes Design zu finden. Mit einem Klick auf Vorschau kannst du dir das Design schon mal vorab anschauen und ein Klick auf Jetzt installieren wird das Theme auf deiner Webseite installiert. Danach musst du das Theme nur noch aktivieren, damit es auf deiner Seite angezeigt wird.

2. Themes installieren mit dem Adminbereich

Manchmal, wie zum Beispiel bei Premiumthemes, kann man das Theme nicht aus dem Theme Directory herunterladen, sondern erhält ein Archiv, welches das Theme beinhaltet. Dieses kann man dabei auch direkt in dem Adminbereich hochladen:

Themes über den Adminbereich installieren

Dazu einfach über Durchsuchen das Archiv auswählen und mit Hochladen auf deine Webseite laden. WordPress entpackt das Archiv nach dem hochladen automatisch und fügt es zu deinen Designs hinzu. Jetzt kannst du das Theme auf deiner Webseite aktivieren.

3. Themes installieren via FTP

Alternativ kann man ein Theme auch installieren, indem man das Archiv entpackt und direkt in die entsprechende Verzeichnisstruktur auf dem Webspace hoch lädt. Dies funktioniert in der Regel über ein FTP-Client.

Der Themeordner muss dabei komplett in das Verzeichnis /wp-content/themes/ hochgeladen werden. Wenn das Themes über FTP hochgeladen ist, wird es direkt im Adminbereich sichtbar und kann aktiviert werden.

Theme installiert? So geht es weiter!

Wenn du dein Wunschtheme über eine der drei Möglichkeiten installiert hast, dann kannst du noch individuelle Einstellungen vornehmen. Viele Themes bringen eine eigene Optionsseite mit, auf der du verschiedene Sachen einstellen kannst. Wichtig ist es auch, ein oder mehrere Menüs anzulegen und zu den Standorten zuzuweisen sowie die Widgets in der Sidebar zu definieren.

Wenn du neben deinem Theme auch noch ein WordPress SEO Plugin installiert hast und benutzen möchtest, dann solltest du auf jeden Fall einen kurzen Blick in die header.php werfen. Dort können schon Meta-Einstellungen von dem Theme definiert sein, die dann durch das SEO Plugin doppelt erstellt werden. Diese sollte man in dem Fall dann entfernen. Manchmal wird auch der Seitentitel nicht richtig angezeigt, dies lässt sich aber auch sehr einfach beheben.

Ansonsten kann es direkt losgehen und du kannst deine benötigten Plugins installieren (die Must Have Plugins solltest du dir anschauen) oder direkt die ersten Inhalte schreiben. Viel Spaß!

Über Timo Fach

Dieser Beitrag wurde verfasst von Timo Fach. Auf seinem Blog Seohelfer schreibt er regelmäßig Artikel zu den Themen Open Source, Suchmaschinenoptimierung und Domains. Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann schau doch auch mal auf Seohelfer.de vorbei.

WordPress Affiliate ThemeAnzeige

11 Kommentare

Der Weg zum erfolgreichen Blog – Installieren eines Wordpress-Themes 9. Januar 2014 um 15:48

[…] WordPress-Theme zu installieren ist weniger Aufwendig als sich einige Vorstellen. Im Dashboard von eurem WordPress-Blog unter dem […]

Avatar von Susanne Daubert

Susanne Daubert 21. April 2014 um 20:58

Hallo,
ich habe mir einen neuen Blog in WordPress erstellt, habe statt der kostenlosen Variante die für 15 Euro gewählt, mit der .com Endung.
Nun kann ich dort keine anderen Themen installieren, ich habe nur den Punkt die vorhandenen Themes zu verwenden.
Die gefallen mir aber nicht. Ich habe auch nicht den Punkt Plugin. Habe ich nun überhaupt eine Chance, ein Theme von einer andere Seite zu installieren?
Ich hoffe, man versteht überhaupt, was ich möchte ;-)
Lg Susanne

Antworten
Avatar von Christian Lang

Christian Lang 22. April 2014 um 16:09

Hallo Susanne,

ich vermute mal du has die WordPress.com Version? Dann hast du diese Möglichkeiten nicht. Du musst dir WordPress auf einem eigenen Server installieren, dann hast du all diese Möglichkeiten der Anpassungen!

Gruß
Christian

Antworten
Avatar von Susanne Daubert

Susanne Daubert 22. April 2014 um 16:33

Hallo Christian,

ja genauso ist es. Ich wusste das vorher nicht und habe den einfachen Weg gewählt.
Aber danke dir für die schnelle Antwort.

LG Susanne

Avatar von Christian Ott

Christian Ott 9. Dezember 2014 um 12:51

Guten Tag,

ich hätte da eine Frage bezüglich der WP Themes und deren Verwendung. Momentan haben wir ein aktives Theme auf unserer Seite, aber ich würde gerne da etwas rumspielen und ein anderes aussuchen. Jedoch bin ich mir unsicher in wiefern das unbedenklich bezüglich der Daten und des jetzigen Layouts der Seite ist.

Kann ich einfach ein anderes Theme aktivieren und dann beliebig wieder zum anderen zurückswitchen? Muss ich das Theme an meinen Server weiterleiten damit es dort hinterlegt ist? Oder reicht es, dieses im Admin Modus zu aktivieren? Ein BackUp habe ich schon mal für alle Fälle gemacht. Jedoch finde ich nirgends die Option „WordPress aus einem BackUp wiederherstellen“ oder ähnliches. Wäre nett, wenn ihr eine Antwort für mich hättet.

Danke und Grüße

Christian Ott

Antworten
Avatar von Christian

Christian 9. Dezember 2014 um 16:10

Hallo Christian,

im Normalfall kannst du einfach zwischen Themes hin und her wechseln ohne dabei Einstellungen oder Daten zu verlieren – EIGENTLICH. Ich empfehle dir aber folgenden Weg:

– Du installierst dir eine Testinstallation auf einer Subdomain oder in einem Unterordner
– Dort fügst du entweder durch ein Datenbank-Backup den gleichen Stand wie auf der Hauptseite ein oder nimmst Testdaten
– Hier kannst du beliebig, ohne Verluste, zwischen den Themes hin und her wechseln und testen

Das hat zugleich mehere Vorteile:

1) Du kannst dir nichts zerschießen
2) Deine Besucher bemerken nichts zwischen deinen Testversuchen

Die meisten Backup Plugins bietet keine Widerherstellen-Funktion. Du musst dir das Backup herunterladen und manuell einspielen. D.h: Daten auf den FTP hochladen (aus dem Backup) und sofern vorhanden auch die .SQL Datei in die Datenbank einfügen.

Wenn du aber eine Testinstallation wählst, brauchst du dir keine Gedanken um ein Backup zu machen. :)

P.S: Wenn du eine Testinstallation hast, sperre diese Bitte für Suchmaschinen! Noch besser, führe einen Passwortschutz ODER ein Wartungsmodus-Plugin ein!

Antworten
Avatar von coriandre

coriandre 24. Juli 2015 um 23:51

Hallo Christian
Ich bin etwas verzweifelt. Ich hatte bis vor wenigen Tagen einen Blog auf wordpress.com mit einem Premium-Theme (also bezahlt). Nun wollte ich alles nutzen können und den Blog etwas professionalisieren und habe auf Selfhosting „umgeschaltet“, mit demselben Namen. Ich konnte auch die alten Daten importieren, aber das Theme (und übrigens auch sämtliche Bilder) hat es nicht übernommen…
Muss ich dieses jetzt nochmals kaufen?

Antworten
Avatar von Anonymos

Anonymos 27. November 2015 um 22:30

Hallo.

Wo ist eigentlich der Name des Theme der im Admin-Bereich angezeigt wird gespeichert?
Ist zwar nicht wirklich wichtig für den Betrieb (sieht ja nur der Admin), aber in der Styles.css ist es nicht.
Ändert man dort einen Titel wie „Wort1_Wort2“ aus einem Generator in „Wort1 Wort2“, bleibt es im Theme-Bereich unverändert.
Welche Dateien enthalten den Themetitel?

Antworten
Avatar von Anonymos

Anonymos 28. November 2015 um 15:08

Hallo.

Wo ist eigentlich der im Admin-Bereich angezeigte Name des Theme in den Theme-Dateien?
Auch wenn man ihn in der Styles.CSS ändert, er bleibt doch der Alte.

Antworten
Avatar von Christian

Christian 1. Dezember 2015 um 11:13

Genau dort wird er aber definiert. :) Vllt. Cache? Falsche style.css?

Antworten
Avatar von John

John 22. Dezember 2015 um 18:12

Hallo Christian,

ich war lange auf der Suche nach einer guten Quelle für Premium WordPress Themes, die man in der selbstgehosteten Variante von wordpress.org verwenden kann und bin dabei auf diverse WordPress Clubs gestossen, bei denen man WordPress Themes die unter der GPL-Lizenz stehen günstig für einen monatlichen Beitrag z.B. sozot.com oder sogar kostenlos z.B. gpldl.com herunterladen kann. Rechtlich ist das aufgrund der GPL offenbar alles in Ordnung und aus meiner Sicht eine gute Möglichkeit teure WordPress Themes und Plugins einmal für neue Projekte auszuprobieren. Wi stehst Du zu solchen Angeboten?

Antworten
Avatar von Jacqueline Wesling

Jacqueline Wesling 8. Mai 2016 um 12:03

Hallo,

die Anleitung finde ich ein wenig reduziert und besonders für Laien schwierig nachzuvollziehen. Hier fehlt eine klare Schritt-für-Schritt-Anleintung.

Ein Video wäre natürlich noch besser.
Liebe Grüße Jacqueline

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <strong>, <em>, <u>, <a href="">, <del>, <ul>, <ol>, <blockquote>. Für Code benutze bitte pastebin.com und kopiere den Link in dein Kommentar.
*
*