Unser Affiliate Theme ist da! Spare 10% mit dem Gutschein DRWP10 - mehr erfahren!

Community Interview #1 – Erzähl mir was von deiner Theme

Bernhard Prange über das Avada Theme von Theme Fusion

Hallo Bernhard, vielen Dank für deine Zeit. Erzähl uns doch zunächst ein wenig über dich und deine Seite.

Ich bin Gründer der Webmasterei Prange. Wir betreuen Kunden mit kleinen bis mittelgroßen Webprojekten in WordPress, TYPO3 CMS und MAGENTO. Neben dem Webdesign übernehmen wir auch das Online Marketing für unsere Kunden.

Bei der Beratung welches System das richtige ist, setzten wir streng auf Anforderungsprofile, welche wir mit den CMS Eigenschaften abgleichen. WordPress ist immer dann die richtige Wahl, wenn das Projektbudget klein und die Vorstellungen der Kunden groß sind. Wenn man mit Kunden wirtschaftlich arbeiten möchte und das Budget für eine komplette Seite bei 1000-2000 € liegt, ist es sehr schwierig immer ein individuelles Theme zu nutzen. Daher lösen wir diese Fälle mit WordPress und einem Premium Theme.

Welches Theme verwendest du?

Ich möchte hier beim Stichwort Wirtschaftlichkeit bleiben. Daher ist unsere erste Anforderung, dass möglichst viele Webprojekte mit dem gleichen Theme erledigt werden können. Das Resultat ist ein möglichst geringer Overhead bei der Einarbeitung in ein Projekt. Gesucht wurde also eine „Eier legende Wollmilchsau“ die alle großen Designtrends in sich vereint. Wir haben längere Zeit gesucht, gekauft, getestet um uns dann für Avada : von Theme Fusion zu entscheiden.

Funktionsumfang:

  • Normale Seitenaufteilung / Onpager
  • Parallax Scrolling
  • Bis zu 4 Spalten mit Shortcodes unterteilbar
  • Eine schwer zu überblickende Zahl an Shortcode Funktionen
  • Infinite Scrolling
  • 4 verschiedenen Slidertypen u.a. Layer Slider und Revolution Slider
  • Responsive & Retina fähig
  • Alle Farbelemente sind komplett in den Theme Optionen manipulierbar.

Alle Funktionen des Themes sind so angelegt, dass die Strukturoptionen wie Fullpage, Fullwidth, Sidebar, Alternative Sidebar und viele andere pro Seite oder Beitrag einzeln eingestellt werden können. Fehler in der Theme Darstellung habe ich bislang noch keine gefunden.

Die Ladezeit selbstverständlich ist bei diesem sehr umfangreichen Theme davon abhängig, welche Funktionen verwendet werden. Man kann aber z.B. nicht verwendete Slider Skripte abschalten.

Das Theme Update läuft über eine eigene API, da hier der Lizenschlüssel geprüft wird. Die Updates laufen soweit problemlos, einige Shortcodes wurden aber im letzten Update auf FontAwesome umgestellt und haben daher neue Namen bekommen, die leider manuell angepasst werden mussten.

Der Support läuft einwandfrei über einen öffentliches Supportforum. Antworten dauern zwischen 2-24 Stunden und kamen in meinem Fall meist aus Frankreich also ohne Zeitverschiebung.

Bezüglich des Handlings muss ich sagen, dass das Theme eher was für Webmaster als für Redakteure ist. Die vielen Optionen sind anfangs verwirrend und brauchen ihre Einarbeitungszeit. Bei unerfahrenen Redakteuren habe ich da Angst, dass sie die Einstellungen komplett durcheinander bringen. Wenn der Kunde selbst aber nicht an die Installation muss, ist es eine Top Lösung.

Der einzige Nachteil von Avada ist der relativ hohe Preis. Eine Einzellizenz kostet 55$, ein Entwicklerpack ist leider nicht vorhanden.

Fazit:

Avada: ist ein relativ hochpreisiges Theme. Beachtet man aber die Modifikationskosten von anderen Themes oder den Overhead, der sich bei ständig wechselnden Themes durch die Einarbeitung ergibt, relativiert sich der Preis. Technik und Service sind auch Top.

Interview mit Irene Wolk »

Über André

Als Web- und Grafikdesigner arbeite ich täglich mit WordPress. Auf DRWP.de veröffentliche ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder kleinere Snippets und Artikel, die mir bei meiner täglichen Arbeit helfen und auch für den ein oder anderen Suchenden von nicht unerheblichem Interesse sein könnten.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <strong>, <em>, <u>, <a href="">, <del>, <ul>, <ol>, <blockquote>. Für Code benutze bitte pastebin.com und kopiere den Link in dein Kommentar.
*
*